Prof. Dr. med Nossrat Peseschkian

Prof Dr. med Nossrat Peseschkian wurde am 8. Juni 1933 im Iran geboren.

1954 kam Dr. Peseschkian nach Deutschland began sein Medizinstudium in Freiburg. Nach der Promotion 1968 arbeitete er als Facharzt für Neurologie, Psychiatrie, Psychomatische Medizin und Psychotherapie.

1969-2000 führte er eine Praxis mit angeschlossener, psychotherapeutischer Tagesklinik in Wiesbaden.

Im Jahre 1968 begründete er die Positive Psychotherapie (PPT).

Er war Autor von unzähligen Büchern, die in mehr als 23 Sprachen übersetzt wurden. Unter anderem war in Zusammenarbeit mit der Landesärztekammer Hessen in ärztlicher Weiterbildung tätig und unternahm unzählige Reisen national und international für Votragsreihen und Seminaren.

 

Desweiteren war er Begründer von mehreren Einrichtungen und half tatkräftig in ihrem Aufbau:

Internationale Akademie für Positive und Transkulturelle Psychotherapie (IAPP) – Professor Peseschkian Stiftung (2005)

Wiesbadener Akademie für Psychotherapie (WIAP)

Deutsche Gesellschaft für Positive und Transkulturelle Psychotherapie (DGPP)

Wiesbadener Weiterbildungskreis für Psychotherapie und Familientherapie (WIPF)

European Federation of the Centers of Positive Psychotherapy (EFCPP)

Weltverband der Positive und Transkulturelle Psychotherapie (WAPP)

 

Prof. Dr. med Peseschkian erhielt zahlreiche Auszeichnungen , darunter den Richard-Merten-Preis (1997), das Bundesverdienstkreuz am Bande (2006) und den Preis Encyclopedia Iranica (2006) vom center for Iranian Studies der Columbia University New York.

 

Am 27. April 2010 verstab Prof. Peseschkian in Wiesbaden.

 

Auszeichnungen